Aktuelle Seite: Startseite / Projekte und Aktionen / Neuer Bus der Verkehrswacht Ingolstadt und Jugendverkehrsschule

Jetzt Fahrsicherheitstraining buchen!

Jetzt Fahrsicherheitstraining buchen!

Aktion gegen Geisterradler

GEISTERRADLER GEFÄHRDEN!

Riskier Nichts

Riskier Nichts!

Ich trag' Helm

Ich trag Helm

Neuer Bus der Verkehrswacht Ingolstadt und Jugendverkehrsschule

Seit kurzem hat die Jugendverkehrsschule Ingolstadt einen neuen von der INVG bereitgestellten Bus.

An diesem Bus wurde in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Ingolstadt ein neues Logo angebracht..

Seit über zehn Jahren darf man auf eine überaus erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen INVG, Jugendverkehrsschule und Verkehrswacht blicken. Mit der Aktion ,Cool am Bus, cool im Bus, die ins Leben gerufen wurde, beginnen die Polizeibeamten der Jugendverkehrsschule mit der Verkehrserziehung der Erstklässler.

Nach einem Schnupperunterricht in ihrem Klassenzimmer, wo das sichere Überqueren der Fahrbahn besprochen wird, dürfen die Kinder am Bus das richtige Ein- und Aussteigen üben.

Außerdem wird ihnen bei einer kurzen Busfahrt rund um ihren Schulbereich das richtige Verhalten im Bus vermittelt.

Des Weiteren werden die Ingolstädter Viertklässler mit dem Bus zur Fahrradausbildung von ihren Schulen abgeholt und nach Gerolfing, wo sich der Verkehrsgarten der Jugendverkehrsschule befindet, gebracht.

Parallel zum Fahrradführerschein erhalten die Schüler an ihren Schulen durch den Busfahrer und Moderator Christian Blunder eine anschauliche Unterweisung am Bus im Bereich ,Toter Winkel,.

Nachdem Herr Blunder tagtäglich mit dem Verkehrsschulbus auf den Ingolstädter Straßen unterwegs ist, kann er auf einen reichen Fundus zurückgreifen. Dies ist ein weiterer Baustein bei der Aktion ,Cool am Bus, cool im Bus,.

Nicht nur im Grundschulbereich, sondern auch an den weiterführenden Schulen, wird der neue Bus für verkehrspräventive Maßnahmen genutzt.

In den letzten Jahren wird zudem verstärkt der Seniorenbereich mit entsprechenden Veranstaltungen am Bus, insbesondere die Gefahren des ,Toten Winkels, abgedeckt.

Nur durch ein so couragiertes Mitwirken aller Beteiligter sind solche Präventivmaßnahmen im Verkehrsbereich in der heutigen Gesellschaft möglich.

            
zurück | Startseite | Kontakt / Impressum